Handgelenk - kreutner-medico

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Handgelenk

Schmerzindex
Schmerzen im Handgelenk sind nicht nur lästig, sie schränken uns in der Regel auch deutlich ein. Schliesslich brauchen wir unsere Hände für fast jede Arbeit, die wir durchführen. Das Handgelenk ist dabei ein sehr komplexes Gelenk, an dem viele Knochen und Bänder beteiligt sind.


Das Handgelenk
Das Handgelenk ist das Gelenk zwischen Unterarm und Hand. Genaugenommen sind daran der Radius (Speiche), das Gelenk zwischen Radius und Ulna (Elle) und drei der acht Handwurzelknochen beteiligt. Eine Vielzahl an Bändern und Sehnen verleiht dem Handgelenk Stabilität. An der Unterseite des Handgelenks verläuft der Karpaltunnel, der wie eine Röhre den Medianus-Nerv sowie zahlreiche Sehnen enthält, die für die Steuerung und (im Falle des Medianus-Nervs) Empfindungen der Hand verantwortlich sind.


Arten von Handgelenksschmerzen
Es gibt prinzipiell zwei Arten von Schmerzen. Akute Schmerzen sind neu aufgetreten und weisen meist darauf hin, dass der Körper mit einer Krankheit oder Verletzung zu kämpfen hat. Sie haben so eine wichtige Warnfunktion für Ihren Körper, da man bei Schmerzen z. B. eine verletzte Hand entlastet und damit weitere Schäden vermeidet. Akute Schmerzen verschwinden deshalb meist, wenn die Schmerzursache, z. B. eine Verletzung, beseitigt ist.
Chronische Schmerzen dauern bereits länger an oder treten immer wieder auf. Das Problem hierbei ist, dass sich häufig keine Ursache mehr feststellen lässt. In diesem Fall werden die Schmerzen zu einer eigenständigen Erkrankung, der Schmerzkrankheit.


Ursachen für Handgelenksschmerzen
Handgelenksschmerzen können durch eine ganze Reihe von Faktoren bedingt werden. Neben offensichtlichen Ursachen wie Brüche oder Verstauchungen können beispielsweise Verschleiss, Entzündungen oder Nervenreizungen Schmerzen im Handgelenk auslösen. Sie sollten deshalb bei Schmerzen im Handgelenk stets einen Arzt aufsuchen, um die Ursache der Schmerzen abzuklären.

Eine Verschleisserkrankung, die durch Abnutzung des Gelenkknorpels entsteht, ist die sogenannte Arthrose. Durch die Abnutzung kann es zu Entzündungen der Sehnen bis hin zu Verformungen der beteiligten Knochen kommen, was teils starke Schmerzen verursacht.

Auch Reizungen und Entzündungen der Sehnen können Schmerzen im Handgelenk hervorrufen. Berufe, bei denen immer wieder die gleichen Bewegungen ausgeführt werden, können dabei das Auftreten von solchen Reizungen begünstigen. Dazu zählt auch die Arbeit am Computer: Bei Menschen, die häufig mit der Maus arbeiten, kann es durch die immer gleiche Klickbewegung und eine falsche Handhaltung zu einer Reizung der Sehnenscheiden und damit zu einer Sehnenscheidenentzündung mit starken Schmerzen kommen.

Nervenschädigungen wie beim Karpaltunnelsyndrom (CTS) können ebenfalls Schmerzen und Empfindungsstörungen verursachen. Dabei wird durch eine Verengung im Karpaltunnel, der im Handgelenk verläuft, der innenliegende Medianus-Nerv geschädigt.

Neben Schmerzen und Kribbeln kann es auch zu einem Abbau der Handmuskulatur kommen, da diese wegen der Nervenschädigung nicht mehr genügend „trainiert“ wird.


Behandlung von Handgelenksschmerzen
Die Behandlung von Handgelenksschmerzen hängt natürlich sehr stark mit deren Ursache zusammen. So lassen sich viele Ursachen für Handgelenksschmerzen leichter behandeln, wenn sie in einem frühen Stadium diagnostiziert werden. Wenn beispielsweise das Karpaltunnelsyndrom erst sehr spät entdeckt wird, ist eine Operation meist unumgänglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei anhaltenden Schmerzen im Handgelenk einen Arzt aufzusuchen.

Bei einer Sehnenscheidenentzündung ist es oft hilfreich, wenn das betreffende Handgelenk mit Bandagen o. ä. ruhiggestellt wird.

Bei nicht-entzündlichen Erkrankungen kann auch Wärme dabei helfen, die Handgelenksschmerzen zu lindern.

Bei Schmerzen im Handgelenk durch Rheuma, Arthrose, Entzündungen oder Karpaltunnelsyndrom können zudem TENS-Geräte eingesetzt werden. Diese können dazu beitragen, dass die Weiterleitung des Schmerzreizes am Rückenmark blockiert und die Ausschüttung körpereigener Botenstoffe zur Schmerzlinderung angeregt wird.TENS-Geräte sind klein und handlich und können mittlerweile auch ideal zu Hause angewandt werden.

Schliesslich werden auch alternative Verfahren wie Akupunktur, Ultraschalltherapie und Lasertherapie von immer mehr Arztpraxen in der Schmerztherapie eingesetzt. Ihr Arzt kann Sie hier sicherlich beraten.



Hinweis:
Diese Seite bietet allgemeine Informationen zum Thema Handgelenksschmerzen. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und medizinische Korrektheit. Die bereitgestellten Informationen sind nicht zur Selbstdiagnose/-behandlung geeignet und ersetzen keinen Arztbesuch. Sollten Sie unter den hier geschilderten Beschwerden leiden, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf.
kreutner-medico AG

Trockenloostrasse 101
8105 Regensdorf
061 - 690 95 25
061 - 690 95 20 (Fax)
info@kreutner-medico.ch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü